Archiv für den Monat: Juli 2015

Juli 2015

AG Waldbröl: iPOD keine Mobiltelefon i. S. d. § 23 StVO

Von |2016-10-17T19:03:07+00:00Juli 31st, 2015|Verkehrsrecht|

Amtsgericht Waldbröl, Urteil vom 31.10.2014 (44 OWI-225 Js 1055/14-121/14): Geräte wie ein iPOD, mit denen man nur über eine Internetverbindung ggf. telefonieren kann, fallen nicht unter den Begriff des Mobiltelefons im Sinne des § 23 StVO. Der Begriff des Mobiltelefons ist nicht gesetzlich definiert (vgl. König in Hentschel, Straßenverkehrsrecht, 41. Auflage, § 23 StVO, Rn. [...]

Kommentare deaktiviert für AG Waldbröl: iPOD keine Mobiltelefon i. S. d. § 23 StVO

AG München: Der aggressive Mieter

Von |2016-10-17T19:03:07+00:00Juli 30th, 2015|Mietrecht|

Amtsgericht München (463 C 10947/14), PM: Wird ein Mieter von Nachbarn und Mitmietern gegenüber der Vermieterin beschuldigt, den Hausfrieden zu stören, hat er keinen Anspruch gegenüber der Vermieterin zu erfahren, wer welche Anschuldigungen erhebt. Der Kläger ist seit Ende 1998 Mieter einer Wohnung in der Stadelheimer Straße in München. Am 30.1.14 teilte ihm seine Vermieterin [...]

Kommentare deaktiviert für AG München: Der aggressive Mieter

BGH: Wechsel des Bodenbelags und Schallschutz in der Wohnungseigentümergemeinschaft

Von |2016-10-17T19:03:08+00:00Juli 29th, 2015|Wohnungseigentumsrecht|

Bundesgerichtshof, Urteil vom 27. Februar 2015 (V ZR 73/14), PM: Der Bundesgerichtshof hat sich heute mit der Frage befasst, welches Schallschutzniveau ein Wohnungseigentümer einhalten muss, der den vorhandenen Bodenbelag (Teppichboden) in seiner Wohnung durch einen anderen (Parkett) ersetzt. Die Parteien in dem zugrunde liegenden Verfahren sind Wohnungserbbauberechtigte. Die Beklagten erwarben das über der Wohnung der [...]

Kommentare deaktiviert für BGH: Wechsel des Bodenbelags und Schallschutz in der Wohnungseigentümergemeinschaft

BGH: Privatgutachten und fehlende ärztliche Dokumentation

Von |2016-10-17T19:03:09+00:00Juli 28th, 2015|Arzthaftungsrecht|

Bundesgerichtshof, Urteil vom 11.11.2014 (VI ZR 76/13): a) In Arzthaftungsprozessen hat der Tatrichter die Pflicht, Widersprüchen zwischen Äußerungen mehrerer Sachverständiger von Amts wegen nachzugehen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen, auch wenn es sich um Privatgutachten handelt. b) Legt eine Partei ein medizinisches Gutachten vor, das im Gegensatz zu den Erkenntnissen des gerichtlich bestellten Sachverständigen steht, [...]

Kommentare deaktiviert für BGH: Privatgutachten und fehlende ärztliche Dokumentation

OLG Hamm: Sicherungsaufklärung; Befunderhebungsfehler

Von |2016-10-17T19:03:09+00:00Juli 27th, 2015|Arbeitsrecht|

Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 29.10.2014 (3 U 55/14): Auch im Rahmen einer Sicherungsaufklärung kann es geboten sein, dass der Arzt, der sich für eine Verlaufskontrolle des Befundes entscheidet, den Patienten auf die Alternative einer aus medizinischer Sicht ebenfalls in Betracht kommenden sofortigen interventionellen Abklärung hinweist, falls beide Vorgehensweisen sich hinsichtlich ihrer Risiken oder Chancen erheblich [...]

Kommentare deaktiviert für OLG Hamm: Sicherungsaufklärung; Befunderhebungsfehler

OLG Hamm: Bandscheibe, Bandscheibenvorfall, konservative Behandlung, Bandscheibenoperation, Bandscheibenimplantat, Fusion (Versteifung), Aufklärung, fehlende Indikation

Von |2016-10-17T19:03:09+00:00Juli 26th, 2015|Arzthaftungsrecht|

Oberlandesgericht Hamm, Urteil vom 29.09.2014 (3 U 54/14): Ein Patient kann von einem Krankenhaus 20.000 Euro Schmerzensgeld verlangen, nachdem er im Krankenhaus ohne ausreichende Aufklärung und ohne ausreichende Indikation nach der neueren Methode des Bandscheibenersatzes operiert wurde.

Kommentare deaktiviert für OLG Hamm: Bandscheibe, Bandscheibenvorfall, konservative Behandlung, Bandscheibenoperation, Bandscheibenimplantat, Fusion (Versteifung), Aufklärung, fehlende Indikation

BAG: Veröffentlichung von Videoaufnahmen eines Arbeitnehmers – Einwilligungserfordernis

Von |2016-10-17T19:03:09+00:00Juli 25th, 2015|Arbeitsrecht|

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 19. Februar 2015 (8 AZR 1011/13) PM: Nach § 22 KUG dürfen Bildnisse von Arbeitnehmern nur mit ihrer Einwilligung veröffentlicht werden. Diese muss schriftlich erfolgen. Eine ohne Einschränkung erteilte Einwilligung des Arbeitnehmers erlischt nicht automatisch mit dem Ende des Arbeitsverhältnisses. Sie kann aber widerrufen werden, wenn dafür ein plausibler Grund angegeben wird. Der Kläger [...]

Kommentare deaktiviert für BAG: Veröffentlichung von Videoaufnahmen eines Arbeitnehmers – Einwilligungserfordernis

BAG: Urlaub bei Wechsel in eine Teilzeittätigkeit mit weniger Wochenarbeitstagen

Von |2016-10-17T19:03:09+00:00Juli 24th, 2015|Arbeitsrecht|

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 10. Februar 2015 (9 AZR 53/14 (F)), PM: Kann ein vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer vor seinem Wechsel in eine Teilzeittätigkeit mit weniger Wochenarbeitstagen Urlaub nicht nehmen, darf nach der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union (EuGH) die Zahl der Tage des bezahlten Jahresurlaubs wegen des Übergangs in eine Teilzeitbeschäftigung nicht verhältnismäßig gekürzt werden. Das [...]

Kommentare deaktiviert für BAG: Urlaub bei Wechsel in eine Teilzeittätigkeit mit weniger Wochenarbeitstagen

BAG: Verdachtskündigung eines Berufsausbildungsverhältnisses

Von |2016-10-17T19:03:09+00:00Juli 23rd, 2015|Arbeitsrecht|

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 12.12,2015 (6 AZR 845/13), PM: Der dringende Verdacht einer schwerwiegenden Pflichtverletzung des Auszubildenden kann einen wichtigen Grund zur Kündigung des Berufsausbildungsverhältnisses nach § 22 Abs. 2 Nr. 1 BBiG darstellen, wenn der Verdacht auch bei Berücksichtigung der Besonderheiten des Ausbildungsverhältnisses dem Ausbildenden die Fortsetzung der Ausbildung objektiv unzumutbar macht. Der Kläger absolvierte [...]

Kommentare deaktiviert für BAG: Verdachtskündigung eines Berufsausbildungsverhältnisses

BSG: Unfallversicherungsschutz für Studierende während des Hochschulsports auch beim Skikurs im Ausland und auch bei Hochschulmeisterschaften

Von |2016-10-17T19:03:09+00:00Juli 22nd, 2015|Sozialrecht|

Bundessozialgericht, Pressemitteilung: Studentinnen und Studenten an Hochschulen stehen grundsätzlich auch dann unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn sie an einem von der Universität als Hochschulsport angebotenen Skikurs im Ausland teilnehmen. Auch während der Teilnahme mit der Universitätsmannschaft an einer Hochschulmeisterschaft besteht Unfallversicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung. Die gesetzlichen Aufgaben der Hochschulen erstrecken sich neben [...]

Kommentare deaktiviert für BSG: Unfallversicherungsschutz für Studierende während des Hochschulsports auch beim Skikurs im Ausland und auch bei Hochschulmeisterschaften
Nach oben