Mit dem Beschluß des Bundesrates vom 15.04.2011 zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Durchführung der EG-Unterhaltsverordnung ist gewährleistet, daß das Durchführungsgesetz rechtzeitig zum 18. Juni 2011 in Kraft treten kann. Ab diesem Zeitpunkt wird die EG-Unterhaltsverordnung angewandt, die es  für Kinder und andere Unterhaltsberechtigte die europaweite Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen erleichtert. Künftig können deutsche Unterhaltstitel also in fast allen EU-Staaten unmittelbar durchgesetzt werden.

Insbesondere wird nunmehr das vorher erforderliche Zulassungsverfahren bezogen auf die Zulassung der Zwangsvolstreckung aus dem Titel in dem EU Staat hinfällig.

Auch kommt es zu einer verstärkten grenzübergreifenden Zusammenarbeit der Behörden.